Dr. Heiner Bammel

Zahnarzt & Oralchirurg

  • Implantologie / Parodontologie

  • Konsiliarzahnarzt am Phillipus-Krankenhaus Borbeck

  • Weiterbildungspraxis Oralchirurgie der ZK Nordrhein

Dr. Saskia Koch

Zahnärztin (Angest.)

  • Kiefergelenkserkrankungen

Kiefergelenksdiagnostik - Dr. Heiner Bammel - Essen-Borbeck
Corporate Element

Funktionsdiagnostik

CMD - Craniomandibuläre Dysfunktionen

Die Anzahl unserer Patienten die nächtlich knirschen oder pressen nimmt immer eiter zu. Häufig bedingt durch den zunehmenden Stresslevel missbrauchen wir unser Kauorgan um nachts "Druck ab zu lassen".

 

Dafür ist unser Kausystem nicht ausgelegt und es entstehen Verspannungen der Kau- und Nackenmuskulatur, sowie bei Fehlstellungen der Zähne, Probleme in den Kiefergelenken.

 

Typische Symptome sind:

  • Schmerzen im Ohr

  • Schmerzen bei der Mundöffnung

  • Verspannungen der Nackenmuskulatur

  • Kopfschmerzen

  • schlechte Schlafqualität

  • Ohrgeräusche

 

Vor jeder Therapie führen wir eine Funktionsanalyse durch. Mit dieser manuellen Untersuchung überprüfen wir die Funktion des Kausystems in Hinblick auf mögliche Schmerzen, Bewegungseinschränkungen und Knackgeräusche. Wir analysieren Form- und Funktionsstörungen innerhalb und außerhalb des Kausystems (systemische Zahnmedizin).

 

Wir achten auf Zusammenhänge mit Fehlhaltungen im Stütz- und Bewegungsapparat, auf Fehlsichtigkeiten der Augen und auf Koordinationsstörungen. Bei Auffälligkeiten suchen wir die Zusammenarbeit mit spezialisierten Ärzten und Therapeuten wie Orthopäden, Osteopathen, Physiotherapeuten, HNO-Ärzten, Augenärzten, Psychotherapeuten, Allgemeinmedizinern, TCM-Medizinern u.a.

 

Bei Kindern und Jugendlichen kann durch diese frühzeitige Diagnostik und Therapieeinleitung das Auftreten von Muskel- und Gelenkschmerzen vermieden werden.

 

Die systemische Zahnmedizin

„Gesund" beginnt im Mund!

Funktionsdiagnostik - Systemeische Zahnmedizin

Ihr Kausystem ist anatomisch und funktionell intensiv vernetzt mit vielen anderen Ihrer Körpersysteme.

Deshalb sollte man Ihr Kausystem nicht isoliert von Ihren anderen Körpersystemen untersuchen oder behandeln: Störungen von außerhalb können sich in Ihrem Kausystem auswirken.

 

Und umgekehrt:

Störungen aus Ihrem Kausystem können sich außerhalb des Kausystems auswirken. Die Berücksichtigung dieser Zusammenhänge bezeichnet man als „Systemische Zahnmedizin“. Früher haben wir dazu auch „Ganzheitliche Zahnmedizin“ gesagt.

„An den Zähnen hängt ein ganzer Mensch! Die systemische Zahnmedizin berücksichtigt die Zusammenhänge zwischen Kausystem und anderen Körpersystemen!“

 

Ein Beispiel dafür sind Patienten, die mit orthopädischen Beschwerden wie Nackenschmerzen, Rückenschmerzen, Beschwerden in Muskeln und Gelenken, Schwindel, Ohrgeräusche ... kommen. Solche Beschwerden können mit einem falschen Biss zu tun haben.

Unser Kausystem verarbeitet in der Nacht den natürlichen Stress. Ungewöhnlich hohe Kräfte entstehen beim Knirschen und Pressen: bis zu 200 Kilo sind gemessen worden. Solch hohe Kräfte kommen im Leben eines Menschen sonst nicht vor.

Wenn der Biss nicht stimmt, wirken diese Kräfte belastend auf die Wirbelsäule und möglicherweise auf den ganzen Muskel- und Gelenkapparat.

Wir können mit einfachen Mitteln abklären, ob Ihre Beschwerden etwas mit Ihrem Biss zu tun haben und gegebenenfalls diese enormen Kräfte abmildern.

 

Die Funktionstherapie

Kieferorthopädie als Prävention vor
Craniomandibulären Dysfunktionen

Funktionstherapie:
Die Therapie erfolgt nach entsprechender Diagnose und Behandlungsplanung in Zusammenarbeit mit unseren Kollegen. Unsere Aufgaben in der Funktionstherapie sind Beseitigung von Form- und Funktionsstörungen im Kausystem.

 

Falls notwendig kommen verschiedene Schienensysteme zum Einsatz wie Knirscherschienen, Jig-Schienen oder Michiganschienen. Therapiert werden so Bruxismus (Knirschen/Pressen),
Spannungskopfschmerzen und Migräne. Die Position des Unterkiefers kann stabilisiert oder umgestellt werden.

 

Zur Einstellung der optimalen Zahn- und Kieferstellung stehen beispielsweise die Behandlung mit festsitzenden oder herausnehmbaren Apparaturen zur Verfügung.

Sie ermöglichen die Bewegung von Zähnen und Kiefern in die Position, die auf Dauer die beschwerde- und schmerzfreie Form und Funktion des craniomandibulären Systems ermöglicht.

 

Weitere Informationen finden Sie u.a. hier:

Ein falscher Biss macht Schmerzen!
Wenn das Kausystem aus den Fugen gerät!

Und natürlich in einem persönlichen Gespräch bei uns in der Praxis.